Seniorendarlehen einfach gemacht

Beim Kreditantrag spielt das Alter des Antragstellers schon eine wichtige Rolle. Denn je älter die Kreditantragstellende Person ist, desto höher kalkuliert die Bank das Kreditrisiko und damit das Zahlungsausfall Risiko. Dieses Risiko gehen so manche Kreditinstitute erst gar nicht so gerne ein und vergeben daher keine Darlehen an Senioren.

Zunächst stellt man sich dann die Frage, bis zu welchem Alter kann man ohne Probleme einen Kredit oder ein Darlehen beantragen? Die Banken verhalten sich hierzu recht verschlossen und geben keine konkreten Zahlen zu den Kreditanträgen heraus, wo denn nun das Senioren oder Rentenalter beginnt und wie sie diese Risikoklasse einstufen. Da bleibt im Grunde dem Bankkunden nur eine Wahl, zunächst einen Kredit bei der Bank zu beantragen und am Ende schauen, wie sich die Bank entscheidet.

Sollte es eine negative Entscheidung sein, dass die Bank den Kreditantrag ablehnt, sollte man auf Senioren-Darlehen oder einen Rentner-Kredit zurück greifen. Kreditangebote gibt es auch für Rentner und Senioren, jedoch habe diese auch irgendwo ein Alterslimit und oft hat das Seniorendarlehen ein Höchstalter von 75 Jahre. Zum einen werden diese Seniorendarlehen oder auch Seniorenkredite gerne als 60plus-Kredite bezeichnet, da es sich hierbei um das durchschnittliche Rentenalter oder Seniorenalter handelt.

Es auch davon auszugehen, dass ältere Personen die eine Kredit aufnehmen möchten, nicht unbedingt auf der suche nach einem großen Immobilienkredit sind. Sondern eher kleinere Kredite oder Darlehen benötigen. Daher sind auch für Senioren oft Kredite bis zum 75 Lebensjahr möglich, aber auch hier wird in der Regel individuell geprüft.

Das Vertrauen zum Kunden muss gut sein und daher wird auch hier eine Abfrage bei der Schufa eingeholt. Die Durchführung recht einfach und geht schnell. Sie müssen lediglich den online Kreditantrag für Rentner und Senioren ausfüllen und abschicken. Weiter Formalitäten um den Kreditantrag abzuschließen werden dann auf dem Postweg erfolgen.